Glamsquad
  IV. Oh what a night...
 

*** Oh what a night...as legends through galeria de la noche ***


Wir schreiben den 25. Februar 2007 und verweilen in dem sensationellen Zeitverständnis von 6 Uhr und 20 Minuten und einem entsprechendem Zustand...

Es begann alles mit dem waghalsigen Bestreben sich dem Nationalgetränk des Eye-Ring-Zirkels vertraut zu machen...nach erheblichem Genuss bei einigen eher als Konsum bekannt – man bemerke, dass ein in uns wachsender Rot-Händler sich mitunter schwer tat den dunklen Tropfen der Kehle adäquat zu servieren – wurde die Sache sukzessive konkret und jenes dem Umfeld vertraute Bild konnte sich der Wirklichkeit nicht mehr verwehren...

 

Der Pate wuchs aus den Unweiten des Nichts in den Fokus des Interesses. Ein Stängel des Glücks ließ sich nur noch mit der Geste der Freiheit überliefert mit Gedenken an das Sinnbild amerikanischen Nationalbewusstseins erleuchten, um genüsslich im Zuge des Zuges die Lunge zu erfüllen.

 

Schon schnell entwickelte sich die stolze Haltung des brennenden Lichtes zum zeremoniellen Erguss des Zirkels...als sich aus dem Nichts ein Wesen empfahl, welches unweigerlich kokettierend mit einer dem Geschlecht widerstrebenden  Anspielung für ein gemeinschaftliches Amüsement sorgte. Die Rede war von einer zum Zwecke des Jugendschutzes vereinfachten Form des Schweifes, dem so genannten Schwanzus Femalenus Irritantus, welcher sich aufmachte die Männer überraschenderweise aus der Fassung zu bringen – wie konnte das passieren??? Die Antwort wird die Menschheit nie zur intensiven Überprüfung serviert bekommen – sie verläuft sich in den Abgründen des Unerklärlichen!!!!!

 

Das einzige Indiz für die Wirkung des mitunter einflussreichen Trankes bezeichnet die Verfärbung der in Fachkreisen als die in den Kesselnieten verweilenden Rudimente der Wahrnehmung bekannten Vehikel des Scannens. Eine phänomenale Entwicklung, welche sich zunehmend in jenen des Kaius Maximus hervorhoben. Die zwei ihn umgebenden Weisen respektive Gelehrten des nächtlichen Szenarios gaben der Entwicklung einen Namen, indem sie einen treffenden Vergleich zur Operationalisierung des Phänomens Auge zogen. Sie wählten dafür folgende Worte:

 

„Wenn Butter rot wäre, wären Deine Augen rot wie Butter!!!“

 

Dies sollte noch lange eines der Leitbilder des Abends sein....

 

Nicht abgeschreckt von diesen Kuriositäten nahm das Schicksal der Männer seinen Lauf und wir kommen zum wesentlichen Teil dieser für die Folgegenerationen immens aufschlussreichen, historisch wertvollen Abhandlung über das Dasein der Squad.

 

Die Gesetze der Zeit außer Kraft gesetzt schrieen die Umstände nach einem Symbolakt, nach einem Wachrütteln, des sich dem Trott des  Momentes hingebenden Individuen der Nacht widersetzenden Urknalls zur Manifestierung der verleibenden Magie des Glam!!!!

 

Es begann erneut. Es begann fulminant. Es begann zärtlich aber dennoch mit einer unnachahmlichen Zielstrebigkeit. Es begann mit dem Ursprünglichen. Ein Anfang der so absehbar in diesem Augenblick unübersehbar seine Umsetzung erforderte, dass es tendenziell in unmittelbarer Nähe jedes Wesen zur inneren Erschütterung brachte. In Worte gefasst lässt sich der schicksalhafte Moment wie folgt beschreiben:

 

„Du hast schöne Haare!!!“

 

Ab diesem Moment war es um die Nacht geschehen, sie wurde zum Spielball. Den Entscheidungen der einzigartigen Worte verfallen, avancierte sie zum Inferno, zum unbeschreiblichen Höhepunkt eines rhetorischen Feuerwerkes.

 

Eines steht fest die Männer haben ihren Status als diplomierte Amore kombiniert mit dem rhetorischem Geschick einer politischen Streitmacht gekonnt und beeindruckenderweise untermauern können, so dass auch bis in die Tiefen der nächtlichen Psyche eine Zuneigung erzeugt werden konnte.

 

Man vergesse nie...es war uns eine Ehre dieses Erlebnis zu einem Kunstwerk werden zu lassen. Halten wir es fest und nennen wir es beim Namen, wir haben alles gegeben. Die Sterne sind zum greifen nah, sie schienen so fern, doch die durch die Squad sind sie endlich Wirklichkeit geworden....die Galeria de la Noche wurde zu einer Ruhmeswelt umfunktioniert, ein unvergessliches Ambiente verwandelte die Atmosphäre in ein einziges Verlangen nach mehr....


 
  Glam-Guests 22865 Besucher (104426 Hits) from all over the world!!!